• 49 (0) 2054 8609803
  • buero@sydema.de

Diversity-Management

Das Institut für systemisches Deeskalationsmanagement SyDeMa® ist Unterzeichner der Charta der Vielfalt, einer deutschlandweiten Initiative zur Förderung von  Vielfalt in Unternehmen.

diversity-management

Unternehmen, Organisationen und Kommunen sehen sich in ihrem Arbeitsalltag konfrontiert mit unterschiedlichen Kommunikationsformen, Identitätskonzepten und Wertehaltungen. Das gilt innerhalb des Teams, wie im Kontakt mit Kunden. Unsicherheiten, Ängste, Traumata oder psychische Beeinträchtigungen können dazu führen, dass der einzelne Mensch sich unter Druck gesetzt oder missverstanden fühlt und dies in Form von Aggressionen äußert. Es ist daher grundlegend, die Belegschaft fortzubilden, um durch die Schulung von Kommunikations-.Handlungs-, und Konfliktfähigkeit in ihren Handlungsmöglichkeiten zu stärken und ihnen damit mehr Sicherheit im Arbeitsalltag zu geben. Die Schulungen sensibilisieren zusätzlich für Ausgrenzungsmechanismen und diskriminierenden Verhaltensweisen.

In einer modularen Ausbildung wird relevantes know-how vermittelt, für den kompetenten Umgang mit Vielfältigkeit. Neben der Präsentation innovativer Lösungsmöglichkeiten im Umgang mit Menschen unterschiedlicher Kulturen, steht auch der professionelle und wertschätzende Umgang mit von Inklusion betroffenen Menschen im Focus unsere Arbeit. Neben eintägigen Schulungen und Impulsveranstaltungen, werden nach einem Vorgespräch passgenaue Konzepte für die anfragenden Einrichtungen entwickelt, die den Wünschen und Bedürfnissen zielgerichtet und lösungsorientiert entsprechen.

Themen

  • Eigene Haltung anderen Kulturen gegenüber

  • Sensibilisierung für Kulturunterschiede

  • Individuelle Kompetenzentwicklung und interkulturelle Öffnung

  • Konfliktdynamiken und präventive Wirkfaktoren

  • Konfliktprävention

  • Kommunikative Intervention und deeskalierende Gesprächsführung

  • Entwicklung von Konfliktverständnis und Interventionstechniken

  • Selbstschutz und Nachbetreuung von schwierigen Konfliktlagen

  • Umgang mit psychisch beeinträchtigen Ansprechpartnern im Konflikt

  • Achtsamkeit und Impulskontrolle der Mitarbeiter

Methoden

  • Fallbeispiele/Fallarbeit

  • 1 zu 1 Simulationen

  • Rollenspiele-

  • Partnerinterviews

  • Kleingruppenarbeit

  • Stresssimulationen

  • Biographiearbeit

  • Simulations- und Planspiele

  • Impulsreferate, Vorträge

  • Medieneinsatz

Die Methoden orientieren sich an den individuellen Arbeitssituationen der Teilnehmer und sind zielgerichtet, auf Dialog und Selbstreflektion ausgerichtet und unterstützen eine professionellen, wertschätzenden, ressourcenorientierten und partizipative Grundhaltung den Menschen gegenüber. Sie bauen auf Vertrauen und Beziehung auf und ermöglichen einen Transfer in das Arbeitsfeld.